Anmelden & Registrieren

Anmelden
Registrieren

Registrieren









Freitag, 4.5.
19:30 Uhr
18:30 Uhr Einlass
Adalbert-Stifter-Halle
Hauzenberg

1. Platz: VVK € 25 AK € 27
2. Platz: VVK € 20 AK € 22

3 € Ermäßigung für Schüler, Studenten und Senioren ab 65 Jahre

Tickets erhältlich im Tourismusbüro Hauzenberg, bei der Passauer Neuen Presse oder online unter:

Tickets reservieren

 

Eröffnungskonzert

Passo Avanti

 

Künstler

Alexander von Hagke Klarinette, Baßklarinette, Flöte, Moderation, Gesamtkonzept
Mario Korunic Violine
Vlado Grizelj Gitarre
Eugen Bazijan Cello

Programm

Eröffnung der Kulturwochen durch Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer

Einladung zum Stehempfang

 

Passo Avanti haucht mit unbändiger Spiel­freude und Virtuosität Klassikern neues Leben ein; Klassiker, die zu ihrer Zeit un­erhört modern waren. Die sogenannten alten Meister, Kom­ponisten wie Bach, Brahms und Verdi, sie waren allesamt musikalische Avantgardisten, experi­mentier­freudig und offen für Neues. Welche Musik würden sie wohl heute machen? Passo Avanti verschafft uns einen Hauch Ahnung davon. Das Quartett übersetzt wohldurchdacht bekannte Werke in eine moderne Klangsprache und formt sie neu, ohne dabei ihren ursprün­glichen Geist zu verfälschen. Im Gegenteil, durch ihre Eigenarrangements werden die Stücke wieder so aufregend, wie sie es zu ihrer Entstehungszeit waren. Dabei klingen sie nie gekünstelt, nichts wirkt forciert, sondern allem wohnt eine grundlegende Natürlichkeit inne. Wenn die vier spielen, entsteht ein reger Dialog zwischen den einzelnen Stimmen, der wunderbare neue Nuancen aus den Originalen herauskitzelt — sie erstrahlen in einem neuen Glanz.

 
 

Montag, 21.5.
11:00 Uhr
10:30 Uhr Einlass
Gidibauer-Hof
Hauzenberg

VVK € 32 Erwachsene
VVK € 22 Kinder 12–17 Jahre
VVK € 12 Kinder 06–11 Jahre
frei Kinder 0–5 Jahre
(Ticket wird trotzdem benötigt)


Tickets erhältlich im Tourismusbüro Hauzenberg, bei der Passauer Neuen Presse oder online unter:

Tickets reservieren

 

Musikalisch-Kulinarischer Frühschoppen

Pongauer Sonntags­musi und ein Heurigen­buffet

 

Info

Platzreservierung
Gidibauer-Hof
Telefon 08586/96440

 

Die Pongauer Sonntagsmusi ist eine soge­nannte »Tanzlmusi« und bleibt dem treu, was man in Österreich als »echte Volksmusik« kennt. Aufgespielt wird in verschiedenen Besetzungen, meistens in der klassischen Tanzlmusibesetzung, manchmal auch als »Ziachmusi«. Die Pongauer Sonntagsmusi besteht mittlerweile seit 2006 und hat sich durch Freundschaft und gemeinsame Aktivitäten auch privat als Gruppe gefunden. Die Musiker und Musikerin stammen alle aus dem Pongau und sind bemüht, die echte Volksmusik durch ihr Spiel weiter zu tragen. Durch die seltene Besetzung mit Kontrabass wird eine für diese Musik neue Klangfarbe erzielt. Dabei wird versucht dies durch eigene Variationen der Stücke noch zu unterstreichen.

Im historischen Ambiente des Gidibauer-Hofs werden die Besucher bei dieser Veranstaltung mit einem Heurigenbuffet verwöhnt.

 
 

Donnerstag, 7.6.
20:00 Uhr
18:00 Uhr Einlass
Festzelt
Raßreuth

VVK € 19 AK € 21


Tickets gibt es in allen Filialen der Raiffeisenbank südl. Bayer. Wald und bei Südpolmusic
 

Kabarett-Abend

Wolfgang Krebs & Die Bayerischen Löwen

»Gaudigipfel«

 

Info

In Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Raßreuth

 

Es wird laut und zünftig, wenn Stoiber, Beckstein und Seehofer – die Dreifaltigkeit der bayerischen Ministerpräsidenten – ihre biergeschwängerten Festreden von der Bierzelt­kanzel schmettern und die Bayerischen Löwen dazu ihre »Bayerischen Blechgesänge« auffahren. Mit dem gemeinsamen Bierzelt­programm von Kabarettist Wolfgang Krebs und den Blasmusikrebellen von den Bayerischen Löwen wird es diesen Sommer heiß und musikalisch in Bavaria. Krebs und die Löwen – das passt! Aufmüpfiger Marsch trifft auf­brausende Ministerpräsidenten. Bayerischer geht’s nicht.

 
 

Freitag, 29.6.
19:30 Uhr
18:30 Uhr Einlass
Granitzentrum
Hauzenberg

VVK € 20 AK € 22


Tickets erhältlich im Tourismusbüro Hauzenberg, bei der Passauer Neuen Presse oder online unter:

Tickets reservieren

 

Barock-Abend

»The Gentleman’s Dances«

Musik aus dem barocken London – Werke von Corelli, Händel, Dieupart sowie Tänze aus der »Playford Collection«

 

Künstler

Stefan Temmingh Blockflöte
Giampietro Rosato Cembalo

 

Virtuosität und Musikalität gepaart mit visionärer Genialität – Längst hat der südafrikanische ECHO-Preisträger Stefan Temmingh die Blockflötenklischees hinter sich gelassen. Mit jedem Projekt beschreitet er neue Wege, erweitert das Repertoire, setzt Maßstäbe und schafft neue Traditionen. Seine Expressivität, sein kraftvoller Klang und seine lebendige Bühnenpersönlichkeit bescheren ihm allerorts Standing Ovations und haben ihn an die Weltspitze der Blockflötisten getragen. Er gastiert international mit seinem Barockensemble und als Solist mit Orchestern, die er auch oft selbst leitet. Für seine CD-Projekte erhielt Stefan Temmingh mehrere der international renommiertesten Auszeichnun­gen, beispielsweise den ECHO Klassik, den International Classical Music Award, die »Editor’s Choice« des Gramophone Magazins sowie den »Diapason d’or«. Für Stefan Temmingh ist das Duo die ideale Möglichkeit, bis ins letzte Detail differenziert zu musizieren und die virtuosesten, aber auch die intimsten Interpretationen zu gestalten. Seine gefeierten Duoprogramme mit Cembalo sind kammer­musikalische Brillanten, die jedes Mal aufs Neue das Publikum direkt berühren, verzaubern und begeistern – ganz egal, ob in einer kleinen Barockkirche oder in einem Kammermusiksaal mit mehreren hundert Zuhörern.

 
 

Freitag, 6.7.
19:30 Uhr
18:00 Uhr Einlass
Anetseder – Wirtshauskultur
Haag

VVK € 25 AK € 27


Tickets erhältlich im Tourismusbüro Hauzenberg, bei der Passauer Neuen Presse oder online unter:

Tickets reservieren

 

Chanson-Abend

Anna Veit

 

Künstler

Am Klavier Michael Gumpinger

Künstler des Schlusskonzert

Programm

»Schmackhaftes Musikerlebnis« Ergänzt wird der Hörgenuss durch Gaumenfreuden in der Pause!

So still wie Schnee!

So kalt wie die Nacht und so hell wie der Wind. Nie hätte ich gedacht, dass in meine Augen und Ohren so viel hineinpasst. Das geht da nie wieder weg, das kann man da nie wieder herausziehen.

Und dann bleiben blaue, grüne und weiße Stunden auf der Haut kleben und machen eine seltsame Farbe aus mir, wie soll man sich da nur wiedererkennen? So nehme ich meine Jacke und mich mit, suche mich hinein in die Welt und schäle mich heraus aus der Zeit.

Geschichten aus, mit, ohne und wegen Musik, in Liedern, durch Lieder und aus den Liedern heraus. Schöne und schräge, grüne und rote. Gesungen, erzählt und nachgespielt von Anna Veit, mit Bildern am Klavier von Michael Gumpinger. »Schmackhaftes Musikerlebnis« Ergänzt wird der Hörgenuss durch Gaumen­freuden in der Pause!

 
 

Freitag, 13.7.
19:30 Uhr
Gasthaus »La Plata«
Hauzenberg

Eintritt frei

 

Forum Hauzenberg

»Stadtluft macht frei«

40 Jahre Hauzenberg

 

Referent

Bernd Zechmann

Referent Forum Hauzenberg

 

Was waren die Hintergründe der Stadter­hebung? Was hat die Stadterhebung gebracht? Wie hat sich Hauzenberg in dieser Zeit verändert? Der frühere Bürgermeister Bernd Zechmann schlägt einen Bogen von der Schlussphase der Gemeindegebiets- und Landkreisreform über die Schließung der Holzwerke Hauzenberg, der Umnutzung des Areals der Bekleidungsverschlussfabrik Ries, den Abbruch des Knabenschulhauses, der Errichtung des Granitzentrums (Granit­museums), vom Umzug des Rathauses in das frühere »Krenn-Bräu-Anwesen« u.a. bis hin zur Veränderung der Landschaft durch den Sturm »Kolle«.

Samstag, 21.7.
19:30 Uhr
18:15 Uhr Einlass
Stadtpfarrkirche
Hauzenberg

1. Platz: VVK € 24 AK € 26
2. Platz: VVK € 19 AK € 21
3. Platz: VVK € 13 AK € 15

3 € Ermäßigung für Schüler, Studenten und Senioren ab 65 Jahre

Tickets erhältlich im Tourismusbüro Hauzenberg, bei der Passauer Neuen Presse oder online unter:

Tickets reservieren

 

Chor-Orchester-Konzert

Ludwig van Beethoven

 

Ausführende

Katharina Peschl Sopran
Anna Veit Alt
N. N. Tenor
N. N. Bass

Symphonisches Orchester
Hauzenberg
Chorgemeinschaft St. Vitus


Klaus Wegerbauer
Gesamtleitung

Programm

Stadtpfarrer Alfons Eiber wird von 18:50 bis 19:10 Uhr in der Werktagskirche eine Werkeinführung halten.

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Symphony Nr.5 in c-moll, op. 67

Messe C- Dur, op. 86
für Soli, Chor und Orchester

 

Beim diesjährige Schlusskonzert werden ausschließlich Werke von Ludwig van Beet­hoven dargeboten. Beethovens 5. Symphonie ist wohl eines der populärsten Werke der klassischen Musik. Die ersten Skizzen Beethovens zu diesem Werk gehen auf die Jahre 1803 und 1804 zurück, die Fertigstellung erfolgte im Frühjahr 1808. Dieses Werk ist auch unter der Bezeichnung »Schicksalssinfonie« bekannt. Am 22. Dezember1808 fand die Uraufführung im Theater an der Wien statt. Hier wurden auch Teile der Messe in C-Dur aufgeführt, die Beethoven im Auftrag von Fürst Nikolaus II. von Esterházy zum Namenstag dessen Frau Maria Josepha Hermengilde von Liechtenstein komponiert hat. Der Komponist wollte mit der Vertonung der Messen ganz neue Wege einschlagen und so sagte Beethoven: »Von einer Messe, wie überhaupt von mir sage ich nicht gerne etwas, jedoch glaube ich, daß ich den Text behandelt habe, wie er noch wenig behandelt worden«.

 

Künstler des Schlusskonzert